• Das ist sie also die Baulücke, in die unser Haus hinein soll – der Laie wundert sich: Und in 3 Monaten können wir hier wohnen? Mal sehen ....
  • Um ein besseres Gefühl für die Raumgestaltung zu bekommen, haben wir uns unseren Traum vom Wohnen als Modell gebaut – uns hat es geholfen – aber die regelmäßigen Besuche bei Viebrock & auf aktuellen Baustellen haben es erst richtig konkret werden lassen
  • Und die Vorfreude lässt nicht nach .... Viebrock macht es zudem noch spannend, indem sie ihr Werken verhüllen. Während am Jahresbeginn auf den Nachbarbaustellen die Arbeiten ruhten, hörte man ein geschäftiges Treiben aus dem Zelt.
  • Endlich ist es so weit ... und es wirkt noch besser, als wir es uns vorgestellt haben! Wir sind begeistert. (Die Nachbarn auch ... weil das Haus doch kleiner ist als das Zelt ;-)
  • Beim Bad haben wir am längsten überlegt ... es sollte praktisch, gemütlich aber auf jeden Fall auch hell werden. Unseren Geschmack haben wir getroffen.
  • Auch die Gäste sollen sich wohl fühlen: Einen Raum mit Blick ins Grüne.
  • Ein Raum zum Wohlfühlen, sich mal zurück zu ziehen, oder einfach gut zu schlafen. So, wie auch während der Bauphase, haben wir bisher keine schlaflosen Nächte gehabt ... so kann es weitergehen!
  • Schön, wenn man sich von der Sonne wecken lassen kann. Ein Gefühl, das wir sehr genießen – und wenn die Sommernächte allzu früh vorbei sind, schlagen wir den zu zeitigen Sonneschein mit den Außenjalousien ein Schnäppchen.

Tipps für zukünftige Bauherren

Autor: Familie S. aus Hamburg

Ist es ein Abenteuer, ein Wagnis, selber ein Haus bauen (zu lassen)? Zurückblickend können wir das eindeutig mit "Nein" beantworten. Das letzte Jahr war natürlich aufregend, aber aufgeregt ist man vor Weihnachten auch.... . So können wir heute feststellen, dass wir weder die Phase der Vorfreude beim Bauen noch das Wohlgefühl nach dem Einzug missen möchten. Das gute Gefühl, welches wir mit dem Bau, Umzug und der Einrichtung verbinden, lässt sich am besten daran erkennen, dass wir uns einig sind, dass wir alles noch mal genau so machen würden.

Tipps für zukünftige Bauherrn:

Wenn in der Planungsphase die Phantasie nicht ausreicht, sich das zukünftige Haus vorzustellen, sollte man sich ruhig auf das Angebot der Berater von Viebrock einlassen, bereits sich im Bau befindliche bzw. auch fertig gestellte Häuser aufzusuchen. Keine Schwellenangst! Mit der Realität vor Augen lässt sich das eigene Heim gleich viel besser planen. Wir konnten auf unserer Reise durch Norddeutschland auf jeden Fall eine Menge Eindrücke sammeln, die uns sehr geholfen haben, unser Haus zu gestalten.

Was ist gut gelaufen?

Im Wesentlichen gab es während der Vorbereitungs- und Bauphase mit Viebrock keinerlei Probleme. Die wenigen Abweichungen von Planung und Durchführung wurden stets ohne Aufregung besprochen und angeglichen. Hierbei hat uns insbesondere der gute Kontakt zum Bauleiter sehr gefallen. Herr Beneke war jederzeit für uns da. Wenn er telefonisch nicht zu erreichen war, konnte man sich immer darauf verlassen, dass er in kürzester Zeit zurückrufen würde. Was uns bis heute besonders positiv auffällt ist, dass alle Mitarbeiter von Viebrock auch nach der Schlüsselübergabe noch immer für uns ansprechbar sind und uns bei jeder anfallenden Frage kompetent weiterhelfen.

Was könnte man besser machen?

Natürlich haben wir einige Dinge realisiert, die wir heute anders machen würden. Das waren aber ganz persönliche Entscheidungen, so dass uns – mit dem Blick auf Viebrock – auch nach einigem Nachdenken nichts einfällt, was man besser machen könnte.

Das Besondere an unserem Haus

  • 1-Liter-Hybrid-Viebrockhaus
  • Zweigeschossiger Baustil
  • Zeltbaustelle

Katalog kostenlos bestellen!

Das volle Programm in Ihrer Hand!

Der Viebrockhaus-Gesamtkatalog, inklusive Baubeschreibung und Preisliste, ist der erste Grundstein zu Ihrem Traumhaus.