Ein Stück Norddeutschland in der Pfalz

Die Stadtvilla mit Klinkerfassade entsprach genau ihren Vorstellungen: reichlich Platz auf 184 Quadratmetern Wohnfläche. Mit dem Edition 470 erfüllten sich Marco und Andrea van der Velde den Traum vom eigenen Haus.

Eine norddeutsch anmutende Villa inmitten der Weinberge der Vorderpfalz? Tatsächlich, das stattliche Gebäude präsentiert sich im schönsten Rotklinker, jeweils mit einem dezenten Walmdacherker auf der Vorder- und Rückseite. Charakteristisch ist diese Art der Fassadengestaltung für die Heimat des Ehepaares van der Velde. Beide stammen ursprünglich aus der Gegend um Bremerhaven im Norden der Republik. Aus beruflichen Gründen zogen sie in die Rhein-Main-Neckar-Region.

 

Norddeutsche Villa Edition 470
Ein Herzenswunsch der Bauherren van der Velde: die norddeutsche Klinkerfassade als Reminiszenz an ihre Heimat.

Mit dem Umzug fiel auch die Entscheidung für ein eigenes Haus. »Wir hatten eine schöne Maisonettewohnung mit 73 Quadratmetern. Das war sehr schick«, erzählt Andrea van der Velde. »Da wir aber beide in Einfamilienhäusern aufgewachsen sind, wollten wir immer ein eigenes Haus haben: eines, um das man herumlaufen kann, mit einem eigenen Garten.« Auch wie das neue Zuhause aussehen sollte, wussten die promovierte Chemikerin und ihr Mann ganz genau. »Wir wollten uns ein Stück Norddeutschland in die Vorderpfalz holen und unbedingt ein Haus mit einer Klinkerfassade bauen. Damit waren die regionalen Anbieter überfordert und konnten uns nicht einmal verbindliche Preise nennen«, erinnert sich die Bauherrin. Die Lösung hieß: Viebrockhaus.

Die Wahl fiel auf das Massivhaus Edition 470. »Es entsprach genau unseren Vorstellungen. Wir wünschten uns eine zweigeschossige Stadtvilla, denn wir mögen keine  platzraubenden Dachschrägen «, erklärt das Ehepaar. Das zusätzliche Arbeitszimmer mit angrenzendem Duschbad im Erdgeschoss nutzen sie als Gästezimmer. »So ließ sich in diesen Entwurf ein kleiner Gästetrakt mit einem eigenen Badezimmer integrieren. Mit 184 Quadratmetern Wohnfläche haben wir  reichlich Platz, auch für eine großzügige Treppe, einen offenen Dielenbereich mit Garderobe, drei Schlafzimmer sowie den erwähnten Gästebereich. Zusätzlich gönnen wir uns den Luxus einer 40 Quadratmeter großen Terrasse mit Südwest-Ausrichtung und einem wunderbaren Blick auf die Weinberge.«

separate Küche
Wichtig war den Bauherren eine separate Küche.

»In der Planung war uns – fast gegen den Trend – eine separate Küche wichtig. Essensgeruch und Kochgeräusche können so minimiert werden – und die Küche muss auch nicht immer aufgeräumt sein«, erklären die Bauherren.

Weiße Fronten und Akzente in Holz verleihen der funktionalen Küche eine zugleich moderne und gemütliche Atmosphäre. Für den Wohn- und Essbereich bevorzugten beide dagegen eine offene Gestaltung. Das großzügige Esszimmer präsentiert sich Ton in Ton. Tisch, Stühle und Vorhänge sind farblich perfekt aufeinander abgestimmt. Der konsequente Einsatz der Farbe Weiß lässt alles noch heller und größer erscheinen. Der ideale Rahmen, um Freunde und Gäste zu bewirten. An das  Esszimmer schließt der Wohnbereich mit bequemen, blau bezogenen Korbsofas an: ein anregender Kontrast zum blütenweißen Essbereich.

 

»Wir fanden es sehr wohltuend, dass wir mit Viebrockhaus zu jeder Zeit über alles reden konnten.«

Wohn- und Essbereich
Wohn- und Essbereich
Bad mit WC hinter frei stehender Wand
Puristisch und modern: das Zusammenspiel von dunkelbraunen Fliesen und weißen Oberflächen. Dezente Lösung: Das WC hat seinen Platz unauffällig hinter einer frei stehenden Wand.
Schlafzimmer
Viel Platz für ruhige Stunden: Das geräumige Obergeschoss wartet mit insgesamt drei Schlafzimmern und einem großzügigen Vollbad auf. Die großen Fenster lassen viel Licht herein.

Die obere Etage der Stadtvilla kann sich ebenfalls sehen lassen. Warme Holztöne dominieren im Schlafzimmer. Der großzügig geschnittene Raum bietet ausreichend Platz für eine begehbare Ankleide. Stets aufgeräumt, ist hier Ruhe und Ordnung die Devise. Auch das Bad ist ein idealer Rückzugsort für entspannte Stunden. Dank der weißen Wände in Kombination mit dunkelbraunen Bodenfliesen wirkt der Raum hell und strahlt zugleich Wärme aus. Hinter der frei stehenden Wand für den Waschtisch ist elegant das WC versteckt.

Neben der Raumaufteilung und -ausstattung war das Ehepaar auch schnell von der modernen Technik überzeugt. So ist ihr Edition 470 ein Viebrockhaus im Energieplus-Standard. »Unser Haus verfügt über eine Luft-Wasser-Wärmepumpe, eine kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung sowie eine Photovoltaikanlage«, erklärt Marco van der Velde, der als Kaufmann in der Energiebranche tätig ist. Die Haustechnik ist platzsparend im Hauswirtschaftsraum im Erdgeschoss integriert. Hier finden auch Haushaltsgeräte wie Waschmaschine und Trockner ihren Platz. Mit Viebrockhaus bewies das Ehepaar van der Velde ein glückliches Händchen. »Unsere Erwartungen haben sich voll und ganz erfüllt. Wir fanden es sehr wohltuend, dass wir mit Viebrockhaus zu jeder Zeit über alles reden konnten.«

Zum Massivhaus Edition 470