Wohnhaus und Wellness-Tempel

Viel Platz zum entspannten Wohnen für Mutter, Tochter und Sohn, dazu ein schönes Gebäude für das eigene Kosmetik- und Wellness-Unternehmen – das wünschte sich Martina Kunkel aus Hirschberg an der Bergstraße. Viebrockhaus brachte alles erfolgreich unter ein Dach.

An einen Hausbau hatte Martina Kunkel schon länger gedacht. »Ich bin im Einfamilienhaus aufgewachsen«, erzählt die Mutter von zwei Kindern, »deshalb hatte ich immer den Wunsch nach einem eigenen Heim.« Als sich dann Tochter Alisa (23) entschloss, wie ihre Mutter Kosmetikerin zu werden, war der Zeitpunkt gekommen, private und berufliche Träume in die Realität umzusetzen. Neben großzügigem Wohnraum für Martina Kunkel, Alisa und ihren Bruder David (16) sollte das zukünftige Haus auch das familieneigene Kosmetikstudio mit Platz für ein fünfköpfiges Team beherbergen.

Als die Pfälzerin auf einer Autofahrt in den Norden zufällig an Bad Fallingbostel vorbeikam, entschied sie sich spontan für einen Besuch im Viebrockhaus Musterhauspark. »Mir haben verschiedene Modelle sehr gefallen, nur die Klinkerelemente waren mir zunächst zu norddeutsch«, erinnert sie sich und fügt lachend hinzu: »Umso erstaunlicher, dass unser Haus heute doch zum Teil verklinkert ist und ich das großartig finde!«

Der Entschluss, mit Viebrockhaus zu bauen, war schnell gefällt, doch die Entscheidung für die passende Architektur brauchte etwas Zeit. Das anspruchsvolle Konzept vom Wohnen und Arbeiten zweier Generationen unter einem Dach bedurfte eines individuellen Entwurfs.  Doch wie sollte der aussehen? »Zunächst waren eine Stadtvilla oder eine mediterrane Villa mit Anbau geplant, aber das ließ das Baurecht hier nicht zu«, bedauert Martina Kunkel. Geschäftsführer Andreas Viebrock selbst hatte schließlich eine ganz andere Idee, die dann in einem konkreten Entwurf umgesetzt wurde: ein zweigeschossiges Wohnhaus mit 137 Quadratmetern und ein 1½-geschossiger Anbau von 112 Quadratmetern. Eine moderne Wechselfassade mit Putz- und Klinkerelementen, farbig abgesetzte Fensterbänder und Design-Eingangstüren bilden ein harmonisches Ensemble. »Klare Linien und schnörkellos – ganz nach meinem Geschmack«, freut sich die Bauherrin.

»Der Traum, Wohnen und Arbeiten unter einem Dach zu verbinden, hat sich für mich erfüllt.«

Martina Kunkel und ihre Kinder: Auch Alisa (23) und David (16) finden ihr neues Zuhause sehr gelungen.

Dieser Stil setzt sich innen auch bei Ausstattung und Einrichtung fort. Große, zum Teil bodentiefe Fenster sorgen für viel Tageslicht in den Räumen. Im Erdgeschoss ist der offene Küchen-, Ess- und Wohnbereich mit dem wohnlichen, braunen Fliesenboden zum Kommunikationszentrum der Familie geworden. Aber auch Gäste lassen sich gern auf den Freischwingerstühlen am einladenden Esstisch mit Glasplatte nieder, um mit der Gastgeberin zu plaudern, während sie hinter dem Küchentresen noch die letzten Vorbereitungen fürs gemeinsame Essen trifft.

Hinten rechts ist der Anbau mit dem Kosmetikstudio zu erkennen.
Klar, hell und großzügig präsentiert sich das nach individuellem Entwurf gebaute Ensemble aus Wohn- und Geschäftshaus. Hinten rechts ist der Anbau mit dem Kosmetikstudio.
offener Koch-, Ess- und Wohnbereich
Im offenen Koch-, Ess- und Wohnbereich trifft sich nicht nur die Familie gern, auch Gäste fühlen sich hier stets willkommen.
Private Ruhezone im Obergeschoss: Große Fenster und viel Licht waren der Bauherrin überall im Haus sehr wichtig.
Private Ruhezone im Obergeschoss: Große Fenster und viel Licht waren der Bauherrin überall im Haus sehr wichtig.

Über die offene Holzwendeltreppe gelangt man ins Obergeschoss, wo jedes Familienmitglied sein individuell eingerichtetes Zimmer hat. Hier die Inlineskates, da eine stylishe Tapete mit lila Riesenblütenmuster, dort moderne Kunst und Bücher: Details verraten, um wessen Reich es sich handelt. Größe und Aufteilung der Räume haben sich im Alltag bewährt, meint Martina Kunkel. Sie hat aber auch schon für die Zukunft geplant: »Wenn die Kinder irgendwann aus dem Haus gehen, sollen ihre Zimmer umkompliziert in ein Gästezimmer und ein Homeoffice umfunktioniert werden können.«

Ebenso sorgfältig durchdacht hat die Bauherrin die Gestaltung des Geschäftsbereichs im Anbau. Der Verkaufsraum im Erdgeschoss, wo neben Kosmetikartikeln auch Wohnaccessoires und ausgewählte Kleidungsstücke angeboten werden, ist durch Schaufenster von außen gut einzusehen. Vom Kundenverkehr getrennt ist der Ruhebereich in der ersten Etage, wo die kosmetischen Anwendungen und Massagen durchgeführt werden. Helle Farben, leicht orientalisches Design und ein ausgeklügeltes Soundsystem schaffen die perfekte Wohlfühlatmosphäre.

Dass sie ihr anspruchsvolles Bauvorhaben mit Viebrockhaus so reibungslos verwirklichen konnte, freut Martina Kunkel besonders: »Der Bauablauf war hervorragend organisiert, das haben mir auch Fachleute im Bekanntenkreis bestätigt. Der Plan wurde exakt eingehalten, manchmal sogar früher erfüllt. Außerdem war die Baustelle immer sauber und aufgeräumt.«

Erdgeschoss
Erdgeschoss
Obergeschoss
Obergeschoss