Stadthaus der Extraklasse

Hinaus aus der engen Eigentumswohnung, hinein in die großzügige Stadtvilla mit idyllischem Garten: Das Hamburger Ehepaar Vivien und Dirk Treidel entschied sich für das Maxime 340 und machte damit seinen lang gehegten Wohntraum wahr.

Zwei Vollgeschosse sollten es sein: Das stand für Vivien (31) und Dirk Treidel (44) von Anfang an fest. Ihre damals selbst bewohnte und heute vermietete Eigentumswohnung war ihnen mit 75 Quadratmetern deutlich zu klein. Außerdem entsprach der Grundriss nicht ihren Bedürfnissen. Die Wirtschaftsingenieurin und der Flugzugbauingenieur wünschten sich beispielsweise eine offene Küche. »Wir laden gern Freunde zum Essen ein«, erzählt Vivien Treidel, »und unterhalten uns am liebsten schon während des Kochens mit ihnen. In unserer alten Wohnung mit der separaten Küche war das ein Problem.«

Schon länger hegten die Treidels deshalb den Wunsch zu bauen. Doch es dauerte zwei Jahre, bis sie in Hamburg ein Grundstück gefunden hatten, auf dem das Baurecht ein Haus nach ihren Vorstellungen zuließ. Nun galt es, den richtigen Partner für ihr Bauvorhaben zu finden. Auf Empfehlung von Arbeitskollegen, die bereits mit Viebrockhaus gebaut hatten, besuchten sie die Musterhausparks in Horneburg und Bad Fallingbostel. Schnell hatte es ihnen die klassische Stadtvilla Maxime 340 angetan. »Schon nach dem ersten Termin bei unserem Kundenfachberater war das Grundkonzept unseres Hauses klar, und wir hatten eine erste Zeichnung in der Hand«, erinnert sich das Ehepaar. Natürlich hatten sie sich zuvor auch andere Hausanbieter angeschaut und Kataloge, Preise und Baubeschreibungen verglichen. »Zunächst schienen andere Anbieter günstiger«, berichtet Dirk Treidel, »doch beim Vergleich stellte sich immer wieder heraus, dass der Festpreis bei Viebrockhaus ein echter Festpreis ist und alles beinhaltet, was bei anderen noch extra bezahlt werden muss.«

»Das Wohnen im eigenen Haus hat unser Lebensgefühl und unsere Lebensqualität nochmals gesteigert.«

Im Sommer entfaltet die klassische Stadtvilla auf der Gartenseite einen ganz besonderen Charme.
Eckfenstertüren prägen die Architektur des Hauses und setzen den einladenden Essplatz ins rechte Licht.

Ein weiteres entscheidendes Argument für Viebrockhaus war die nur dreimonatige Bauzeit. So konnten Vivien und Dirk Treidel ihre Eigentumswohnung schnell weitervermieten –und selbst in ihr Wunschhaus mit der schmucken roten Klinkerfassade einziehen. Endlich können sie die geselligen Abende mit Freunden im lichtdurchfluteten offenen Koch-, Ess- und Wohnbereich genießen. Die Eckfenstertüren an beiden Seiten des Erdgeschosses – architektonisches Highlight des Maxime 340 – machen sowohl den stilvoll in Weiß und hellen Naturtönen eingerichteten Essplatz wie auch die gemütliche, lebhaft gestreifte Sitzgruppe am Kamin zu Lieblingsorten für Hausherren und Gäste. In den Sommermonaten ist der schönste Platz draußen: auf der von üppigen Blüten gesäumten Terrasse, mit Blick auf den großen Garten.

separater Ankleideraum
Komfort erster Klasse: Ein separater Ankleideraum neben dem Schlafzimmer schafft Ordnung und erleichtert die Garderobenauswahl.
Badezimmer im Obergeschoss
Das großzügige Badezimmer im Obergeschoss bietet außer der geräumigen Badewanne auch noch eine bodengleiche Dusche.

Im Obergeschoss haben sich Vivien und Dirk Treidel für viel Ausstattungskomfort entschieden: Das Schlafzimmer bekam eine separate Ankleide, das schlicht-elegante Badezimmer eine große Badewanne und eine bodengleiche Dusche. Für Gäste gibt es ein eigenes Bad mit Dusche im Erdgeschoss. »Dafür wurde der Hauswirtschaftsraum etwas kleiner konzipiert. Das macht nichts, weil wir ja einen Vollkeller haben«, erläutert das Paar.

Eine Fußbodenheizung sorgt für wohlige Wärme in den Wohngeschossen. Betrieben wird sie von einem Wärmepumpensystem, das sowohl Abluft als auch Außenluft nutzt und mit einer Wärmerückgewinnung ausgestattet ist. »Beim Energiekonzept haben wir uns ganz auf die Erfahrungen von Viebrockhaus verlassen«, erklärt Dirk Treidel. Auch in anderen Bereichen vertrauten die Bauherren der Kompetenz und dem Service des Unternehmens: »Schon in der Planungsphase hat uns Viebrockhaus viele zeitintensive Dinge abgenommen – wie zum Beispiel die Einreichung von Bauanträgen.« In der Bauphase waren die Treidels geradezu verblüfft, wie exakt der Zeitplan eingehalten wurde, und erfreut über die immer akkurat aufgeräumte Baustelle. Und wie gefällt ihnen das fertiggestellte Haus? Auf diese Frage kommt die Antwort wie aus einem Munde: »Es ist alles noch viel schöner geworden, als wir es uns vorgestellt haben!«