Neues Haus, doppeltes Glück

Immer häufiger entscheiden sich Hausbesitzer nach Jahren im Eigenheim, noch einmal neu zu bauen. Den Anstoß geben meist veränderte Lebensbedingungen, etwa wenn die Kinder aus dem Haus sind und die Eltern ihr Haus als zu groß empfinden. Manchmal steckt aber auch der Wunsch dahinter, lang gehegte und bisher nicht erfüllte Wohnwünsche im neuen Haus endlich wahr werden zu lassen. So ging es auch Familie Bielstein aus Hamburg.

Besitzerstolz: Familie Bielstein freut sich über ihre Entscheidung für den Neubau.

Hausbesitzer waren die Bielsteins schon vor dem Bau ihres Viebrockhauses – doch mit den Jahren zeigte sich, dass ihr Mittelreihenhaus den Wünschen und Bedürfnissen der dreiköpfigen Familie nicht entsprach. »Wir haben schon länger den Wunsch gehegt, noch einmal zu bauen«, erinnert sich Thomas Bielstein. Doch die Familie fand Gefallen am Leben in einem ruhigen Stadtteil im Randbezirk der Großstadt und wollte nicht an einen anderen Ort umziehen. Eines Tages kam der Zufall zur Hilfe: Nur zwei Straßen entfernt von ihrem Domizil wurde ein Baugrundstück angeboten. »Mit 1200 Quadratmetern war das Grundstück für unsere Zwecke zu groß, aber dafür haben wir eine gute Lösung gefunden, indem wir ein Doppelhaus darauf errichteten«, erzählt der Bauherr.

»Wir wollten uns immer ein offenes und großzügiges Wohnen ermöglichen. Diese Erwartung hat sich für uns voll und ganz erfüllt.«

Einen freundlichen Empfang bietet das Entree mit offener Treppe.

Dass für den Bau des neuen Eigenheims nur Viebrockhaus infrage kam, stand für die Bielsteins von Anfang an fest. »In unserem Freundeskreis und in der Nachbarschaft hatten einige bereits gute Erfahrungen mit Viebrockhaus gemacht«, begründet Thomas Bielstein die Entscheidung. »Die Abläufe, die Zeitgenauigkeit und die Qualität haben uns überzeugt.« Bei der Wahl des Hauses ging es den Bauherren vor allem um den Grundriss. Großzügigkeit und viel Tageslicht in allen Räumen waren dabei wichtige Punkte. Das Haus Maxime Touch, das zum Zeitpunkt ihrer Entscheidung als Aktionshaus angeboten wurde, gefiel Thomas und Beate Bielstein schon auf den ersten Blick. Mit Unterstützung von Viebrockhaus fand sich eine zweite Bauherrenfamilie, und so entstand auf dem weitläufigen Grundstück ein Doppelhaus, in dem die Bielsteins auf rund 144 Quadratmetern ihre Vorstellungen vom großzügigen Wohnen verwirklicht haben.

Das Leitmotiv der Gestaltung - Großzügigkeit

Blitzblank und komfortabel ausgestattet: die offene Küche neben dem großzügigen Wohn-Ess-Bereich.

Besonders wichtig war den Bauherren ein geräumiger Wohn-Ess-Bereich. Mit 40 Quadratmetern Fläche bietet der Raum reichlich Platz fürs Familienleben und gesellige Stunden mit Gästen. Bodentiefe Fenster lassen viel Licht herein und bieten einen freien Blick auf die Terrasse. Die offene Küche mit Tresen lässt den Wohn-Ess-Bereich noch größer wirken. Vorratsschränke, Waschmaschine und alles, was sonst in der offenen Küche das Bild stören würde, findet Platz im Hauswirtschaftsraum mit separatem Eingang. Dort ist auch die erste Anlaufstelle für Thomas Bielstein und seinen Sohn Dennis, wenn sie mit matschigen Wathosen und dem Fang des Tages von ihren gemeinsamen Angelausflügen zurückkehren. Ausgestattet mit Waschbecken und eigener Dusche zum Säubern der Angelausrüstung ist der Hauswirtschaftsraum vor allem für Mutter Beate eine große Erleichterung im Haushalt.

Lässiges Jugendzimmer: Der 16-jährige Dennis freut sich im Dachgeschoss über sein eigenes Reich auf 27 Quadratmetern.

Wie entscheidend solche praktischen Details für den Alltag sind, zeigt sich vor allem dann, wenn sie fehlen. Das wissen die Bielsteins aus Erfahrung. »In unserem Reihenhaus mussten wir zum Beispiel alles, was in den Garten sollte, quer durchs ganze Haus schleppen«, erinnert sich der Bauherr. Auch darauf hat er beim Bau des neuen Hauses selbstverständlich geachtet: In den Garten gelangt man dort auf direktem Weg.

Die Idee vom offenen Wohnen bestimmt auch im Obergeschoss das Bild. Anstelle eines eigenen Flurs entschieden sich die Bielsteins für eine offene Galerie, die genug Platz für ein Home-Office bietet. Oben hat der 16-jährige Dennis sein eigenes Reich und genießt seinen Rückzugsraum von gut 28 Quadratmetern. Elternschlafzimmer und Bad sind dafür etwas bescheidener ausgefallen, bieten aber jeden Komfort, den sich die Bauherren gewünscht haben. 

Das zukunftweisende Energiekonzept ist typisch für ein Viebrockhaus der neuesten Generation: Das Haus ist im KfW-Effizienzhausstandard 40 gebaut. Die Hybrid-Air-Kompakt-Technik mit Wärmepumpe und geregelter Be- und Entlüftung sorgt für das ideale Raumklima. Eine großzügig bemessene Photovoltaikanlage produziert den hauseigenen Strom und macht die Familie weitgehend unabhängig von öffentlichen Energieversorgern. 

Mit ihrem Entschluss, ein neues Haus zu bauen, sind die Bielsteins sehr zufrieden: »Unsere Erwartungen haben sich voll und ganz erfüllt.« Beeindruckt waren sie vom perfekt getakteten Bauablauf und der kurzen Bauzeit. Obwohl es sich um ein großes Doppelhaus handelt, war bereits drei Monate nach Baubeginn alles fertig. 

Und: Würde die Familie nach diesen positiven Erfahrungen mit Viebrockhaus noch ein weiteres Mal bauen? »Nein, warum sollten wir«, schmunzelt Thomas Bielstein. »Jetzt haben wir ja alles, was wir uns je gewünscht haben.«

Erdgeschoss
Dachgeschoss