Tipps für zukünftige Bauherren

Autor: Familie Appelt/Schumann aus Hamburg

Unser Fazit:
Wie sagt man so schön: "warum das Rad neu erfinden...?!"  Wie viele andere Bauherren haben auch wir gerne mit Viebrock gebaut! Es hat Spaß gemacht, wenn man angesprochen wurde (Von Nachbarn und Verwandten) wann das Haus denn fertig sein soll und man antwortete: "am 2. Oktober!" Dann der Gegenkommentar: "na das heißt doch so ca...?" wir dann wieder: "nein es ist am 2. Oktober fertig!". Die verdutzten Gesichter, in die man dann schaue durfte... Wenn wir so zurückdenken an die einzelnen Bauabschnitte, als das Erdgeschoss fertig gemauert war und wir die ersten Zimmer uns vorstellen konnten (Kopfschüttel-DauerGrinsend-InErinnerungSchwelgend), als der Verblender gemauert wurde und meine Mama anrief und sagte, dass der Klinker „knorge aussähe“ (Übersetzung: das heißt soviel wie Spitze), das Richtfest - der falsche Tag - wir kommen auf der Baustelle an und keine Handwerker bzw. Dachdecker da! Dann das Richtfest selber- wahnsinnstoller Tag, als die Treppe zum Dachboden eingebaut war und wir das erste mal unseren Dachboden bestaunen konnten...so viel Platz!!! Die Luftfeuchtigkeit, die uns entgegen schlug, als der Estrich fertig war... Eigenleistung Malen der Stirnbretter und des Traufgesims fällt mir dabei ein, unvergesslich sonnige Tage, wir mit meiner Mama und Carsten auf dem Baugerüst, fleißig am streichen und Wassermelone essend. Es gibt sehr viele unvergessliche Momente, die wir mit dem Bau unseres Hauses verbinden und die wir zeitlebens nicht vergessen werden! Daher gibt es nur einen Schlußkommentar zu unserem Bauträger Viebrockhaus: wir würden immer wieder mit Ihnen bauen!

Das Besondere an unserem Haus

  • Fensterbänder wie beim Classico 400
  • Eichenholztreppe
  • 1,5 Litertechnik und Photovoiltaikanlage
  • Klinkerfassade ansatt Putz
  • Kaminvorbereitung
  • Leerrohre für Terrarienbewässerung (für Geckos)