Tipps für zukünftige Bauherren

Autor: Familie S. aus Hamburg

Liebe Frau Krome, liebes Viebrockhaus-Team,

nach gut einem Jahr in unserem Eigenheim möchten wir uns herzlich für alles bedanken, was Sie vor 1,5 Jahren begonnen haben, für uns zu tun!
Als wir uns für den Bau eines Einfamilienhauses entschieden haben, haben wir uns mit mindestens 5 Bauträgern getroffen, um uns deren Ideen und Angebote vorstellen zu lassen. Viebrockhaus war eigentlich schon von Beginn an dabei und es stellte sich schnell heraus, dass wir alle anderen Bauträger immer mit diesem Angebot verglichen haben. Trotzdem wollten wir uns - aufgrund von vielerlei Behauptungen über teure Preise und wenig Gestaltungsfreiraum - ein möglichst breites Bild machen und das qualitativste und preiswerteste Angebot einholen.

Wir können nun diese Behauptungen widerlegen! Mit Viebrockhaus hatten wir in der Planungsphase alle Gestaltungsfreiräume, die wir für unsere Ansprüche brauchten (zusätzliches Gästezimmer im EG, Ankleidezimmer im OG, Wand-Stellung aufgrund der zusätzlich nötigen Raumzugänge). Nach den ersten Besichtigungen der Ausstattungsmöglichkeiten (Villeroy und Boch-Sanitäreinrichtung und Fliesen, Grohe Armaturen, Röben-Klinker, etc.) haben wir selbstverständlich dieses Niveau auch bei den anderen Bauträgern kalkulieren lassen und keiner konnte hier mithalten! Also haben wir bei Viebrockhaus unterschrieben und es sollte schon im Mai des folgenden Jahres losgehen. Schon während der Planungsphase, aber auch während der gesamten Bauzeit und auch danach fühlten wir uns jederzeit hervorragend und geduldig betreut und konnten mit allen Fragen und Sorgen rund um den Hausbau und auch rechtlichen Gegebenheiten an Viebrockhaus herantreten.

Also galt es neben den ganzen Baustrom-, Bauwasser und behördlichen Dingen auch noch das Haus zu "bemustern". Da wir schon ein paar Mal vor diesem Termin in Bad Fallingbostel waren, um uns inspirieren zu lassen, viel uns die Bemusterung halbwegs leicht, obwohl wir dort jede Türzarge und jeden Winkel des Hauses besprochen haben - worauf wir natürlich nicht vorbereitet waren. Aber Frau Sudek hat uns mit Geduld und Fachkenntnissen durch diesen halben Tag begleitet, sodass wir alle Punkte ohne gröbere Vorkommnisse festlegen konnten. 

Während des Baus konnten wir jederzeit auf der Baustelle auftauchen - alle Handwerker und der Bauleiter Herr Beneke waren jederzeit äußerst höflich, haben alle Fragen beantwortet und wenn doch mal ein kleiner Fehler irgendwo auftauchte, wurde dieser umgehend korrigiert.

Mittlerweile leben wir seit über einem Jahr in unserem Haus und es war das wohnlichste und wahrscheinlich lebenstechnisch qualitativste Jahr unseres Lebens - wofür wir äußerst dankbar sind!

Tipps für zukünftige Bauherren:

  • Sie werden mehr Wünsche zu Ihrem Haus und dessen Ausstattung haben, als Sie sich heute vorstellen können - deshalb planen Sie ausreichend Budget ein. Wir sind immer noch dabei das Haus einzurichten. Wenn wir uns jetzt auch noch Gedanken über den Ersatz von faulen Kompromissen machen müssten, würde uns der Spaß wahrscheinlich bald vergehen.
  • Planen und kaufen Sie die Küche so früh wie möglich - am besten sofort, wenn der Grundriss des Hauses steht. Die Küchenplanung braucht man u.a. für die Elektroplanung und außerdem hat man so die Chance, dass die Küche kommt, wenn das Haus nach den garantierten 3 Monaten fertig ist.
  • Bei der Elektroplanung hätten wir uns gewünscht, dass uns die Elektriker darauf hinweisen, dass man 5-adrige Kabel für eine mögliche Lichtdimmung benötigt. Es wurden ausschließlich 3-adrige Kabel verlegt. Bei der anschließenden Licht-/Beleuchtungsplanung fehlten an der einen oder anderen Stelle Lichtauslässe. Holen Sie sich vorher Berater eines Beleuchtungsstudios als Unterstützung.
  • Planen Sie ausreichend Steckdosen ein - besser mehr als die vorgegebene Anzahl.
  • Machen Sie sich Gedanken über die heiße Jahreszeit. Wir haben aus Überzeugung keine Außenjalousien, die allerdings die Wärme bei der Vielzahl unserer Fenster draußen halten würden. Im Nachhinein denken wir über die Anschaffung einer Klimaanlage nach.
  • Denken Sie frühzeitig über den Einbau einer Alarmanlage nach und planen Sie diese spätestens bei der Bemusterung.
  • Berücksichtigen Sie für Ihre laufenden Kosten mögliche Wartungsverträge (z.B. Wärmepumpe).
  • Planen Sie gut für Eigenleistungen während der Bauphase - der straffe Zeitplan gibt wenig Spielraum, aber garantiert die 3-monatige Bauzeit.
  • Besprechen Sie im Freundeskreis und in der Familie oder anderen Bauherren Ihre Ideen und Gedanken. Es hat uns unheimlich geholfen, von anderen Erfahrungen zu lernen und eine Vielzahl von Fehlern somit zu vermeiden. Nehmen Sie alles mit, was Ihnen hilft, aber lassen Sie sich nicht verunsichern.

Vielen Dank für unser wunderbares Zuhausehaus!

Familie S.

Das Besondere an unserem Haus

  • individueller Grundriss
  • Fußbodenheizung
  • 5,04 kWp Photovoltaikanlage
  • EG inkl. Arbeits-/Gästezimmer, HWR, Abestellkammer, Dusch-Gäste-WC
  • OG: Ankleidezimmer, Bad m. Wanne & 120 x 90 Dusche