Bauplanung mit Viebrockhaus

Tipps zur Planungsphase und Entscheidung

Bevor Viebrockhaus Ihren Traum vom Eigenheim in die Tat umsetzen kann, sind viele Schritte nötig: angefangen von groben Ideen und Wünschen bis hin zu ganz klaren Vorstellungen. Erst nach dem Visualisieren beginnt die Phase der konkreten Bauplanung. Machen Sie sich im Vorfeld Gedanken, welche Funktionen Sie in Ihrem Haus erwarten oder ob es einen bestimmten Stil nachempfunden sein soll. Hier kommt es auf Details und Bedürfnisse an, die Sie verwirklicht sehen wollen – und ob es die Möglichkeit gibt, diese auch umzusetzen. Ein solches Detail kann beispielsweise die Entscheidung sein, den Nebeneingang direkt im Hauswirtschaftsraum zu integrieren.

Von der Ideenfindung zu konkreten Vorstellungen

Besprechen Sie daher bei einem persönlich auf Sie zugeschnittenen Beratungstermin alle Wünsche und Vorstellungen mit unseren kompetenten und erfahrenen Kollegen. Viebrockhaus kümmert sich um Ihre individuellen Ideen und wie diese effektiv integriert werden können. Denn je nach Grundstück und Lage lassen sich nicht alle Wünsche der Bauherren realisieren. Besuchen Sie zur Entscheidungsfindung auch unsere zahlreichen Musterhäuser. So können Sie sich ganz in Ruhe einen Überblick verschaffen – und finden vielleicht schon einen Haustyp, der Ihnen besonders zusagt. Wichtig: Lassen Sie sich Zeit und entscheiden Sie in Ruhe, wie Ihr Eigenheim werden soll.

Tipps zur Planungsphase und Entscheidung

Entdeckt das Haus Eures Lebens im Katalog!

Katalog anfordern

Sie wollen sich lieber beraten lassen? 

Beratungstermin vereinbaren


Bauplanung verstehen und mitgestalten

Sie haben einen Haustyp gefunden, der zu Ihnen passt? Dann geht es weiter: Gemeinsam mit Viebrockhaus kümmern Sie sich nun um die Vorbereitung der Bauplanung. Besonders hilfreich ist es, wenn Sie die Bauzeichnung beziehungsweise den Bauplan selbst lesen können – lassen Sie sich diese unbedingt erklären, falls das nicht der Fall sein sollte. Im Idealfall lernen Sie, die Bauzeichnungen- und pläne zu lesen: Wo verlaufen Versorgungsschächte? Ergeben sich Absätze durch Rohre im Fußboden oder an der Wand entlang? Wo genau verlaufen die Leitungen? Achten Sie in den Baubeschreibungen intensiv auf Details und die Formulierung. Unsere Bauleiter und Berater stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Kommen Sie daher jederzeit auf diese zu, wenn Sie sich unsicher sind oder Fragen zur Bauplanung oder darüber hinaus aufkommen.


Checkliste: Tipps zur Bauplanung und Vorbereitung

  • Aufgrund der rasanten Bauzeit ist es gut, konkrete Vorstellungen zu haben. Für Inspiration sorgen unsere Musterhäuser, die nach unseren verschiedenen Haustypen gebaut sind. Fotografieren Sie gerne auch Details oder Räume, die Ihnen in einer bestimmten Konstellation besonders gefallen.
  • Die Grundrisse der verschiedenen Häuser sind nicht unveränderlich. Kommunizieren Sie daher Ihre Wünsche ganz offen.
  • Gehen Sie keine falschen Kompromisse ein: Ist die Bauphase erst einmal in Gang gesetzt, lässt sich einiges später nicht mehr ändern (zum Beispiel Klinker oder bodenebene Dusche).
  • Prüfen und vergleichen Sie Angebote von anderen Baufirmen – vor allem im Hinblick auf die Qualität und den Umfang.
  • Wer Aufträge an Fremdfirmen vergibt oder selber Arbeiten übernimmt, sollte sicherstellen, dass er mit der Geschwindigkeit mithalten kann.
  • Informieren Sie sich früh genug über Preise bei der Inneneinrichtung (Fliesen oder Bodenbeläge): Je nach Stil und Material variieren diese extrem.
  • Verlassen Sie sich nicht zu sehr auf den Terminplan der Gewerke, denn es kommt oft anders, passt aber am Ende.

Verschiedene Phasen der Bauplanung

Sie bestimmen gemeinsam mit Viebrockhaus, wie Sie sich Ihr Haus vorstellen. Hier kann ein Architekt theoretisch schon erste Entwürfe und Skizzen Ihres zukünftigen Wunschhauses erstellen.

Der Entwurf für Ihr Massivhaus wird auf bauliche und vertragliche Vorgaben geprüft und konkretisiert.

In dieser Phase werden die anfallenden Kosten genau berechnet und auch in einem Finanzierungsplan festgehalten.

Für eine Baugenehmigung werden Unterlagen an das zuständige Bauamt übermittelt. Wenn alle Unterlagen korrekt sind, erhalten Sie eine Baugenehmigung für Ihren Bauplan.

Beim Hausbau sind viele unterschiedliche Gewerke gefragt: Welche Gewerke werden gebraucht? Welche Arbeiten müssen konkret ausgeführt werden? Vor der Erstellung eines Ausführungsplans sind die statischen Berechnungen wichtig – liegen diese vor, kann mit dem Plan begonnen werden. Er enthält Informationen zu fachlichen Details und Materialien sowie Hinweise zur Verarbeitung. Zudem beinhaltet der Ausführungsplan ein Leistungsverzeichnis der einzelnen Gewerke.

Nachdem die Leistungsverzeichnisse angelegt wurden, werden Angebote von Handwerkern für die verschiedenen Gewerken eingeholt und Ausschreibungen getätigt.

Nehmen Sie sich genügend Zeit und vergleichen Sie die Kosten und Leistungen gründlich. Haben Sie sich entschieden, kann es endlich losgehen!


Nach der Bauplanung ist vor der Bauphase

Machen Sie sich Folgendes bewusst: Am Ende zählt nicht nur, dass alle Schritte der Bauplanung exakt eingehalten werden, sondern ob Sie glücklich mit Ihrer Entscheidung sind. Gehen Sie daher auch immer wieder in sich und überlegen Sie für sich, ob die Planung mit Ihren Vorstellungen und Bedürfnissen übereinstimmt. Falls dem nicht so ist, können Sie im größten Notfall noch Änderungen vornehmen, bevor es in die Bauphase geht.

Ihre Bauplanung ist nun wirklich finalisiert und einem Architekten oder Bauzeichner übergeben? Dann geht es nach der Genehmigung der Bauzeichnung weiter mit dem nächsten Schritt: dem Hausbau. Hilfreich ist dafür unsere Übersicht mit Tipps zur nun anstehenden Bauphase.


Sie haben Fragen oder wollen mehr erfahren?

Gerne führen wir mit Ihnen ein persönliches, ganz individuelles Beratungsgespräch. So erhalten Sie weitere Informationen zum Thema Bauplanung. Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie!