So erreichen Sie Ihre persönliche Wohlfühltemperatur

»Die« richtige Temperatur gibt es nicht. Welchen Wärmegrad wir als angenehm empfinden, ist abhängig von vielen Faktoren. Die Wahrnehmung der Raumtemperatur ist subjektiv und von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Die meisten Menschen wünschen sich ein Raumklima, das sie als »behaglich« beschreiben. Im Schlafraum hätten sie es gern etwas kühler, im Badezimmer lieber etwas wärmer. Dazu kommt, dass wir eine bestimmte Strahlungswärme lieben (zum Beispiel vom Kamin oder die angenehme Wärme unter den Füßen, die von der Fußbodenheizung ausgeht) und andere eher meiden (kalte Wände). Für gesundes Wohnen gilt immer: Abweichungen von der Wohlfühltemperatur können sich negativ auf unser Temperaturempfinden und unsere Gesundheit auswirken.

Das bietet Ihnen Ihr Viebrockhaus

Wärmebrücken sind kalte Wandstellen, an denen sich Luftfeuchtigkeit absetzen kann. Das in der Luft gebundene Wasser kann hier durch Kondensation eine Schimmelbildung begünstigen. Die hervorragend gedämmte Gebäudehülle Ihres Viebrockhauses verhindert dies. Die außerdem bei jedem unserer Häuser eingebaute automatische, kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage sorgt für eine optimale Luftwechselrate und die perfekte Raumtemperatur. Die Lüftung übernimmt auch den Abtransport oder bei Bedarf die Zuführung von Luftfeuchtigkeit, sodass das Raumklima stets optimal ist. Kalte Zugluft wird vermieden, weil der Gegenstromwärmetauscher die kühle Außenluft vor dem Einströmen in die Räume auf eine angenehme Temperatur bringt – und zwar ohne zusätzlich eingesetzte Energie. Die Wärme wird der herausgeführten Luft entzogen, sodass diese nicht verloren geht. Die Fußbodenheizung sorgt für behagliche Flächenwärme. Die spezielle Bauweise unserer Häuser sowie die Wärmepumpe mit Kühleffekt halten das Haus auch im Hochsommer angenehm temperiert.

Übrigens: Alle unsere Häuser erfüllen selbstverständlich die Anforderungen der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV) an den sommerlichen Wärmeschutz. Übrigens vermeiden wir schon auf der Baustelle Feuchtigkeit: dank des schnell trocknenden Estrichs, der mit 40 Prozent weniger Wasser auskommt als ein herkömmlicher Estrich. Auch der von uns eingesetzte Trockenputz reduziert die Feuchtigkeit im Rohbau.




Was ist eine gesunde Raumtemperatur?

Auch wenn die Wohlfühltemperatur vom subjektiven Empfinden eines Jeden abhängt, gibt es gewisse Erfahrungswerte, die für die meisten Menschen gelten. Wir empfehlen für die Räume Ihres Hauses folgende Temperierung:

  • Wohnzimmer: 20 bis 22 Grad
  • Schlafzimmer: 17 bis 18 Grad
  • Küche: 18 bis 20 Grad
  • Bad: 20 bis 23 Grad

Zudem sind Unterschiede in Tages- und Jahreszeiten zu berücksichtigen. Nachts brauchen die Wohnräume natürlich nicht „durchgeheizt“ werden, wenn sich sowieso niemand darin aufhält. Und im Winter ist für viele Menschen der Bedarf an heimischer Wärme naturgemäß höher als an einem heißen Sommertag, wenn sie den Aufenthalt in den eigenen vier Wänden eher als abkühlend empfinden möchten. 

Wichtig rund ums richtige Heizen für Ihre favorisierte Raumtemperatur: Lüften Sie regelmäßig (Stoßlüften) und stellen Sie die Heizkörper nicht mit Möbeln zu!

Warum ist die Raumtemperatur wichtig?

Wenn Ihnen zu heiß oder kalt ist, kann das zu Müdigkeit, Kreislaufproblemen, erhöhter Infektionsgefahr und letztendlich auch ernsthaften Erkrankungen führen. Sorgen Sie also immer dafür, dass die Temperatur bei Ihnen zuhause stimmt.

Das gilt übrigens nicht nur dann, wenn Sie sich daheim aufhalten: Auch bei (längerer) Abwesenheit ist es wichtig, dass die Raumtemperatur stimmt. Denn wer dann pauschal die Heizung abstellt, riskiert kalte Wände, die feucht werden und damit schimmeln können. Die Gefahr für schwerwiegende Krankheiten wächst also! Daher sollten Sie im Blick haben, dass die Raumtemperatur in ungenutzten Wohnräumen nicht unter 15 Grad fällt.

Unsere mit modernster Smart Home-Technik ausgestatteten Massivhäuser sind natürlich auch von außerhalb jederzeit optimal zu temperieren. Zudem dämmen wir Ihr Haus für Ihre optimale Wohlfühltemperatur so, dass Wärme im Haus und Kälte draußen bleibt – das schont übrigens ganz nebenbei auch Ihren Geldbeutel, denn Heizkosten machen nun einmal einen Großteil Ihrer Nebenkosten aus.